Kiosk Empire #05

Wahnsinn – eigentlich war »Kiosk Empire« nur ein von mir ausgedachter Stellvertreter für meine unter dieser Überschrift gesammelten kuriosen deutsch-englischen Unternehmensnamen. Nun durfte ich mitten in Hamburg entdecken: das gibt’s ja wirklich! Und in Berlin habe ich neulich abends aus der Ferne auch noch was Schönes erspäht …


Gesehen in der Hamburger U-Bahn-Station „Stephansplatz”


Gesehen in Berlin in der Nähe der S-Bahn-Station „Alt-Tegel”

Fotos: © formschub.de

Kiosk Empire #3

Neu im Reformhaus: ein deutsch-englisches Tonikum, das es in sich hat. In derselben Produktserie erscheinen demnächst Speiseröhren-Wellness, Bauchspeicheldrüsen-Delight und Leber-Pleasure.
Darm-Care

Kiosk Empire

Gegenüber Anglizismen ist man ja im Alltag schon fast abgestumpft. Da wird gemeetet, gedownloaded, geupdated und gecancelt, recycelt und geforwarded, der Kaffee ist „to go”, Schnäppchen gibt’s im „Sale” und bei Reisen und Veranstaltungen geht nichts mehr ohne „Ticket”. Doch abseits des Überflüssigen, Unvermeidlichen, Peinlichen liegt ein kleines Eiland, bewohnt von liebenswerten Sprachpreziosen, wo Deutsch und Englisch sich vereinen, um einen Laden zu eröffnen oder ein Unternehmen zu gründen. Gern bin ich dort amüsiert zu Gast und habe schon so manchen Bewohner ins Herz geschlossen:

  • Essen & Trinken Corner (leider vergessen, wo)
  • Getränke-World (Hamburg)
  • Ebu’s Brezel-Team (Offenbach)
  • Blumen-Point (Premnitz)
  • Modellbau-Universe (Nürnberg)
  • Auto Galaxy (Nauheim)
  • Matratzen Center (Altwarmbüchen bei Hannover)

Holzconnection