Barmbek live

Die angenehm hohe Dichte an Restaurants und Imbissen in meiner Wohngegend (Barmbek-Nord) verleitet doch gelegentlich dazu, statt des Kochlöffels den Hörer in die Hand zu nehmen und das Abendessen telefonisch zu ordern. So auch heute. Das winzige Thai-Restaurant „Baan Rao” taucht zwar in kaum einem der hippen Hamburger Gastroführer auf, bietet aber durchaus anständige Küche zum akzeptablen Preis. Die emsige Restaurantbesitzerin ist Köchin und Kellnerin in Personalunion und bereitet in der kleinen Küche alles eigenhändig zu. Leider wallen Brat-, Fritier- und Brutzeldünste aus der offenen Kochzelle ungefiltert in den Gastraum hinüber. Will man also nicht selbst wie die soeben verzehrte „17, gebacken” riechen, geht man sein Dinner – wie unsereins – holen.
Als ich das Lokal betrete, sitzt nur ein einziger Gast an einem der Tische. Er scheint mit dem Pils vor sich vollauf zufrieden. Auf dem Tresen steht, transportfertig eingetütet, die bestellte Ente „S5”. Beim Bezahlen übt sich die Hausherrin mit klischeereifem asiatischen Akzent in Smalltalk.
(Dialogwiedergabe gemäß Gedächtnisprotokoll):
Sie: „Und – haben auch schon gehabt Euro-Schein, die zerfallen?”
Ich (kurz überlegend): „Nein, gottseidank nicht.”
Sie: „Auch nicht gehabt. Aber was machen, wenn bekommen? Geht kaputt …”
Ich: „Schnell wieder ausgeben, bevor es zerfällt.”
(Heiterkeit)
Jetzt mischt sich in breitem Barmbeker Slang der Pilstrinker ein.
Er weiß mehr:
„Das is’ aus’m Bankraub. Fünf Mio’n ham die geklaut. Alles präpariert. Da war überall Farbe drauf. Und das ham die versucht, wieder wechzukriegen.”
Sie: „Fünf Million. Aber nur 1500 Scheine gefunden?”
Er: „Fünf Mio’n. Alles präpariert. Das kann man unter Ultraschall sehen, kann man das. Und die ham das dann versucht, mit Chemikalien wieder wechzukriegen. Mit’m Pinsel ham die das von Hand überall draufgemacht, wo die Farbe ist. Darum zerfällt das nur da, wo die Chemikalien sind.”
Sie: „Aber wenn zerfällt, was kann machen? Ist kaputt.”
Er: „Doch, das kamman umtauschen. Nimmtie Bank zurück.”
Ich nicke zustimmend. Meine Ente wird kalt.
Sie: „Nimmt Bank zurück? Kann umtauschen? Ah – ist gut.”
Er: „Jou, das zerfällt ja nur da, wo die Säure ist.”
Ich, dem Ausgang zustrebend: „Das kann ja dauern, mit dem Pinsel. Dann kommen bestimmt noch Scheine nach, die müssen das Geld ja unter die Leute bringen.”
(Heiterkeit. Abgang.)
Später lief im Fernsehen auf WDR 3 „Dittsche”.
Jetzt weiß ich: es ist alles wahr.