Typophile Grüße

Durch einen freundlichen Hinweis via Twitter wurde ich auf meinen fleißigen Hobbyzwilling Jens Arne Männig aufmerksam gemacht, der wie ich mit seiner Kamera typographische Fundstücke sammelt und sie – übersichtlich in Kategorien gegliedert – auf seiner Website präsentiert. Historisches, Kunstvolles, Skurriles. Ich empfehle nachdrücklich einen Besuch der Galerie, winke freundlich über den Letternzaun und freue mich schon auf die nächsten Trophäen!
Typofunde_Maennig
Screenshot mit freundlicher Genehmigung von Jens Arne Männig.

2 Kommentare

  1. Hobbyzwilling ist ein schöner Beruf – wenn ich auch offen gestanden etwas überrascht bin, dass mein kleines Wochenendprojekt so ein Echo hervorruft. Der Gedanke, die Bilder der Schilder und typografischen Merkwürdigkeiten, die sich im Laufe der Jahre angesammelt hatten, aus den Tiefen der Festplatte zu holen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, kam mir nämlich erst vor wenigen Tagen. Die Qualität ist sicher nicht durchgängig zufriedenstellend, denn zum Teil handelt es sich um Scans alter Papierbilder oder Dias, zum Teil um Handyfotos. Dass die kleine Sammlung von spontanen Fundsachen trotzdem einigen Menschen Spaß macht, freut mich natürlich sehr. Und ganz besonderen Dank für die Erwähnung hier!

    1. Sehr gern! Es muss eben nicht immer explizit ein Vorsatz oder ein „Projekt“ sein oder gar besondere Mühe machen, damit eine Sammlung schöner Dinge entsteht, die außer dem Urheber auch andere toll finden. Wir sind übrigens nicht alleine mit dieser Sammelleidenschaft: der in Irland ansässige Grafik-Designer David Airey hat eine schöne Liste mit 30 Flickr-Gruppen zusammengestellt, deren Mitglieder rund um den Globus tausende typographischer Fundstücke zusammengetagen haben (nicht alle Links der Liste sind noch aktuell). Und falls jemand noch weitere Links zu ähnlichen Galerien kennt oder selber Typostrandgut sammelt – gerne her damit.

Kommentare sind geschlossen.